Echtes Insider-Wissen ohne Werbung und Gastbeiträge
Liste für mehr Traffic auf deinem Blog von Seth Godin

Wie bekomme ich mehr Traffic auf meinen Blog?

Inhaltsangabe

Seth Godin, der Marketing Guru, hat 2006 seine Liste mit Tipps für einen erfolgreichen Blog veröffentlicht. Ich habe sie mir durchgesehen und es sind überwiegend großartige Tipps, denen ich zu 100 % zustimme. Allerdings gab es ein paar veraltete Links und Tipps, die für den deutschen Markt nicht funktionieren. Ich habe die Liste also etwas verändert. Die Original-Liste von Seth Godin findest du hier: seths.blog/2006/06/how_to_get_traf/

Wie steigert man den Traffic auf seinem Blog?

Einige Tipps widersprechen sich. Das liegt daran, dass es mehrere, teils gegensätzliche Strategien gibt, erfolgreich zu bloggen. Manche kannst du parallel einsetzen.

  1. Nutze Listen. Blogbeiträge mit Listen sind überdurchschnittlich häufig in den Top 10 bei Google vertreten.
  2. Sei aktuell … schreibe Beiträge, die jetzt gelesen werden müssen.
  3. Lerne genug, um der Experte in deinem Bereich zu werden.
  4. Bringe Neuigkeiten.
  5. Sei zeitlos … schreibe Beiträge, die auch noch in einem Jahr relevant sind.
  6. Sei unter den Ersten mit einem großartigen Blog zu deinem Thema und ermutige andere, ebenfalls über dasselbe Thema zu bloggen.
  7. Teile dein Fachwissen großzügig, damit die Menschen es bemerken und sich auf dich verlassen.
  8. Verkünde Neuigkeiten. „Breaking News“
  9. Schreibe kurze, prägnante Beiträge.
  10. Verbreite deine Beiträge über spezielle Blog-Suchmaschinen wie twingly.com oder blog-search.com
  11. Schreibe nicht über deine Katze, deinen Freund oder deine Kinder.
  12. Schreibe lange, definitive Beiträge.
  13. Schreibe über deine Kinder.
  14. Sei sarkastisch. Schreibe fast provokante Dinge über andere Blogger und fordere sie heraus, darauf zu antworten (mit Links zurück zu dir) auf ihrem Blog.
  15. Sei kriecherisch. Teile Links von anderen und erwarte etwas zurück.
  16. Füge Umfragen, Zähler und anderen Eyecandy hinzu.
  17. Verschlagworte deine Beiträge.
  18. Poste sie in Bookmarking Services, z. B. pinboard.in (kostenpflichtig), pocket.com, Diigo.com, papaly.com und digg.com. (Eher für englischsprachige Beiträge interessant).
  19. Das Gleiche gilt für Social Media Dienste (Facebook, Instagram, LinkedIn – du kennst die üblichen Verdächtigen)
  20. Ermutige deine Leser, es ebenfalls zu tun.
  21. Erfinde ein oder zwei Begriffe.
  22. Mache E-Mail-Interviews mit VIPs deiner Branche.
  23. Antworte auf deine E-Mails.
  24. Nutze Fotos. Anzügliche sind am besten ;-).
  25. Lade deine Fotos auf flickr hoch.
  26. Ermutige deine Leser, per RSS zu abonnieren.
  27. Fange am Anfang an und lehre deine Leser mit jedem Post etwas Neues, sodass eine monatelange Schulung entsteht.
  28. Lasse deine Leser kommentieren.
  29. Geh davon aus, dass jeder Tag der erste Tag ist, weil du immer neue Leser hast.
  30. Verweise auf nützliche, aber wenig bekannte Ressourcen.
  31. Schreibe über Dinge, die die Mehrheit der aktuellen Blogleser ansprechen.
  32. Schreibe über Google.
  33. Habe relevante Anzeigen, die sogar besser sind als dein Inhalt.
  34. Schließe keine Kommentare ein, die Leute werden ihre Antworten anderswo posten.
  35. Schreibe Beiträge, die Dutzende von Trackbacks zu Dutzenden von Blog-Posts enthalten, damit die Leute dich bemerken.
  36. Schalte keine Anzeigen.
  37. Optimiere dein Template ständig, damit es jede erdenkliche Funktion enthält.
  38. Schreibe über das Bloggen.
  39. Verarbeite die guten Ideen anderer Menschen den ganzen Tag, jeden Tag.
  40. Erfinde eine ganz neue Art von Kunst oder Interaktion.
  41. Poste an Wochentagen, weil es mehr Leser gibt (wenn du über professionelle Themen schreibst).
  42. Schreibe über verschiedene Themen, damit du deine Leser nicht langweilst.
  43. Poste an Wochenenden, weil es weniger neue Beiträge gibt. (Und wenn du über Themen schreibst, die Menschen in ihrer Freizeit recherchieren.)
  44. Unterbreche deine Texte nicht mit vielen Links.
  45. Verwende ein ansprechendes Blog Design.
  46. Editiere und verbessere alte Beiträge. Immer wieder.
  47. Werbe nicht für dich selbst, dein Unternehmen oder deine Bücher auf Kosten der Aufmerksamkeit des Lesers.
  48. Sei geduldig.
  49. Gib denen Anerkennung, die dich inspiriert haben; so wird dein Post für den Leser noch nützlicher.
  50. Schreibe nur über ein Thema, gehe immer mehr ins Detail, damit du ultimative Informations-Quelle wirst.
  51. Schreibe auf Englisch.
  52. Besser, schreibe auf Chinesisch.
  53. Schreibe über obskure Dinge, die eine besessene Minderheit ansprechen.
  54. Sei nicht langweilig.
  55. Schreibe Dinge, die die Menschen lesen und teilen wollen.
  56. Wenn du Google My Buisness nutzt, dann poste deine Blogbeiträge dort als News.

Warum überhaupt bloggen?

Wenn du dich noch fragst, ob du überhaupt mit einem Blog starten sollst, dann hilft dir diese Liste an Vorteilen hoffentlich bei deiner Entscheidung:

5 Gründe, warum Unternehmen bloggen

Grafik von TarikVision auf Adobe Stock

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge zu ähnlichen Themen

Newsletter abonnieren

Wenn du willst, schicke ich dir gern eine E-Mail, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentliche. Es kommt kein Spam. Nur nützliche Infos und Freebies für Menschen mit Websites. Versprochen.

Blog Abo Formular
Ich nutze keinen externen Anbieter und speichere und nutze deine Daten ausschließlich, wie in meinen Datenschutzhinweisen beschrieben. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Stay in the loop

Neue Beiträge, Vorlagen und Freebies in deinem Posteingang

Ca. ein mal pro Monat.

Blog Abo Formular

Ich speichere und nutze deine Daten ausschließlich wie in meinen Datenschutzhinweisen beschrieben. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.